Erster gegen Zweiter

Unsere A-Junioren haben in Spielgemeinschaft mit Scharfenstein-Großolbersdorf das Spitzenspiel  in Chemnitz knapp mit 2:1 verloren. Die Jungs um Kapitän Drechsel hatten sich einiges für die Partie vorgenommen. Auch wenn man auf 2 Spieler personalbedingt verzichten und man auswärts antreten musste, nahm man sich in jedem Fall vor zu AGIEREN und dem Gegner das eigene Spiel aufzudrücken, als sich nur auf eine Konterstellung zu besinnen.

Das gelang laut Coach Hilbert vor allem im ersten Durchgang relativ gut. Es wurde sich sehr gut durchs Mittelfeld kombiniert mit vielen guten Spielzügen, einzig die Belohnung in Form eines Tores fehlte zunächst. Ansonsten war es ein sehr kampfbetontes Spiel, was einem Spitzenspiel gerecht jederzeit gerecht wurde. Mit etwas Glück gingen wir dann in der 30.Minute durch einen Freistoß in Führung. Zwar könnte man auch einen Torwartfehler annehmen, aber sagen wir mal Kapitän Drechsel brachte den Ball so geschickt aufs Tor, dass der Chemnitzer Schlussmann etwas überrascht den Ball zum 0:1 passieren ließ. In Folge dessen erhöhte die Heimelf deutlich den Druck und man konnte sich bei Niklas Kiontke bedanken, dass es mit der knappen Führung in die Pause ging.

In Hälfte 2 nahm sich unser Team viel vor, auch wenn man wusste, dass der Gegner nochmal eine Schippe drauflegen würde. Leider gelang dies nur phasenweise, denn viel zu schnell geriet man in den Verwaltungsmodus, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis der Ausgleich fallen würde.

Mit etwas Glück und guten Paraden von Kiontke im Tor, dauerte es bis zur 65. Minute, ehe Rapid zum 1:1 ausglich. Damit lag das Momentum natürlich jetzt noch mehr auf Seiten des Gastgebers, der dann nur wenige Minuten später zur 2:1 Führung traf. Verdientes Tor, welches aber mit etwas besserer Kommunikation unserer Hintermannschaft vielleicht hätte verhindert werden können.

Mit einigen Umstellungen unsererseits würde die Partie wieder etwas ausgeglichener gestaltet und mit etwas Glück hätte auch zum Ausgleich kommen können, was aber leider nicht mehr gelang. Somit stand am Ende eine knappe 2:1 Niederlage.

Coach Hilbert sagte dazu nach dem Spiel: „Die Niederlage ist unterm Strich in meinen Augen gerecht. Wir haben eine solide 1.Hälfte gespielt und eine weniger gute 2.Halbzeit. Rapid hat sich durch die 2.Halbzeit auch irgendwie die 3 Punkte verdient. Ich bin gespannt aufs Rückspiel.“

 

Letzte Änderung am Dienstag, 19 Oktober 2021 21:12

ANZEIGE
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.